Diabetisches Koma (durch Überzucker)


Home
Was ist Diabetes?
Ursachen
Körpervorgänge
Beschwerden
Selbsttest
Heilen

Neu
Projekte
Buchtipps
Impressum


Das diabetische Koma wird durch einen extrem erhöhten Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie) verursacht.

Hierbei können Blutzuckerwerte von 1000 mg/dl auftreten.

Es tritt vor allem am Anfang einer Erkrankung mit dem Typ I (juveniler Diabetes) auf, wenn der Erkrankte noch nicht weiss, was mit ihm los ist und sein Blutzuckerspiegel immer mehr ansteigt.

Aber auch bei mangelhafter Versorgung mit Insulin oder extrem kohlenhydratreichen Mahlzeiten ohne die erforderliche Insulinzufuhr kann es zu einem diabetischen Koma kommen. Sogar Infektionskrankheiten können ein diabetisches Koma auslösen.

Das diabetische Koma ist lebensgefährlich und muss umgehend behandelt werden!

Vorzeichen

  • Acetongeruch der Atmung (wie Nagellackentferner)
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Durst
  • Müdigkeit
  • Langsamer Verlauf

Symptome des Komas

  • Verstärkter Acetongeruch der Atmung (wie Nagellackentferner oder obstartig)
  • Verstärkte Atmung (Kussmaulatmung)
  • Niedriger Blutdruck
  • Rasender Puls, kaum tastbar
  • Brettharter Bauch
  • Trockene Haut
  • Austrocknungszeichen

Behandlung

Beim diabetischen Koma bleibt dem Laienhelfer nur die Herbeirufung eines Notarztes und die Lagerung in der stabilen Seitenlage.

Selbst der Notarzt wird vor Ort in den meisten Fällen kein Insulin spritzen, was früher durchaus üblich war. Die Gründe hierfür sind die Probleme bei der Kühlung des Insulin und die Schwierigkeit, ein diabetisches Koma sicher von einem hypoglykämischen Schock abzugrenzen.

Der komatöse Patient wird also möglichst schnell auf eine Intensivstation gebracht. Dort wird sein Blutzuckerspiegel analysiert und dann wird Insulin gespritzt.

Siehe auch:


Home   -   Up